Coaching Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt

Zielgruppe, Zugang und Zuweisung

Das Coaching richtet sich an Menschen, die im Rahmen des Projektes Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt in Wilhelmshaven tätig sind.

Ziel der Maßnahme

Die Teilnehmer des Projektes Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt sind während der Teilnahme in einem geförderten Arbeitsverhältnis tätig, das zusätzlich und wettbewerbsneutral ist und im öffentlichen Interesse liegt. Diese Beschäftigung findet bei den Trägern und Vereinen der Region statt, die Aufgaben im öffentlichen Interesse wahrnehmen. Der Einsatz der Teilnehmer ist analog zu einer regulären Beschäftigung und vermittelt beschäftigungsrelevante Kompetenzen und Fähigkeiten. Doch was geschieht nach dem Projekt?

Es ist davon auszugehen, dass in nur wenigen Fällen eine reguläre Anschlussbeschäftigung bei den Trägern möglich ist. Dies ist vor allem in der Zusätzlichkeit der Tätigkeit begründet. Daher stellt sich für viele die Frage: „Wie geht es nach der Laufzeit weiter?“, „Kann ich hier bleiben?“, „Werde ich wieder einen Job finden?“ usw. Hier setzen wir gezielt an; denn das Einzelcoaching begleitet die Eingliederung bzw. die berufliche Neuorientierung. Das Coaching verbessert und erweitert Ansichten, das Wissen über z. B. den aktuellen Arbeitsmarkt, die eigenen Möglichkeiten und Perspektiven. Auch eine bedarfsgerechte betriebliche Arbeitserprobung ist möglich. Gemeinsam werden individuelle und Integrationsstrategien entwickelt und bei der Umsetzung unterstützt bzw. begleitet.

Im Coaching geht es darum geht, ein Vertrauensverhältnis zu den teilnehmenden Kunden aufzubauen. Es handelt sich um eine nachhaltige Form der Aktivierung von Langzeitarbeitslosen. Sie erhalten eine intensive, gezielte und individuelle Unterstützung, flankierend zu ihren eigen Vermittlungsbemühungen.

Elemente der Maßnahme

Erste Zielsetzung ist also die Feststellung von – bislang nicht bekannten, nicht bewussten – Vermittlungshemmnissen. Nachdem die Vermittlungshemmnisse identifiziert wurden, gilt es diese abzubauen bzw. soweit zu verringern, dass eine Integration in Arbeit möglich ist.

Das Angebot umfasst je nach individuellem Bedarf und Dringlichkeit mindestens zwei Coachingstunden á 45 Minuten pro Woche. Dazu kommt je nach Bedarf einmal im Monat ein vierstündiges Gruppencoaching, wobei auch hier die Häufigkeit erhöht werden kann. Die Coaching-Stunden können individuell zwischen den Beteiligten vereinbart werden.

Der Einstieg ist individuell und jederzeit möglich. Grundsätzlich bieten wir unser Angebot zunächst für eine Dauer von maximal sechs Monaten an. Sollte es gelingen, vorher eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufzunehmen, beendet wir die Leistung vorzeitig.

Je nach individueller Ausgangslage finden unterschiedliche Schwerpunktsetzungen in der Arbeit statt. Folgende Elemente werden angeboten:

  • Aufarbeitung der Erfahrungen mit der Tätigkeit im Rahmen der Sozialen Teilhabe
  • Berufliche Qualifikationen und Erfahrungen
  • Beruflicher Werdegang
  • Berufsbezogene Potenziale
  • Analyse der Stärken und Schwächen
  • Belastungsgrenze
  • Darstellung der beruflichen und persönlichen Situation
  • Eigene berufliche Vorstellungen oder Wünsche

Auf der Grundlage der Ergebnisse schließen wir das Profiling mit einem gemeinsam verfassten Integrationsplan ab, der das Coachingziel und den geplanten Coachingverlauf beinhaltet. Er wird in die wesentlichen Teilziele und die entsprechenden Schritte zur Zielerreichung untergliedert, die mit einer Zeitleiste hinterlegt werden. So ist es uns in der gemeinsamen Arbeit möglich, sich daran zu orientieren und - wenn nötig - die Planung der Arbeit an den neuen Bedarfen anzupassen.

Jeder Teilnehmer erhält nach Abschluss der Maßnahme ein aussagekräftiges Teilnahmezertifikat.

Haben Sie Fragen?

Gerne steht Ihnen Eva Reichenbächer zur Verfügung.

 
Eva Reichenbächer 
   
Bereichsleiterin
Arbeit
Gökerstraße 125 M
26384 Wilhelmshaven
Telefon
Mobil
Fax
E-Mail
04421 9884-236
0176 43464246
04421 9884-12
eva.reichenbaecher(at)wiki.de